Über uns

Saarlands Sportverein für Schwule,

Lesben und Freunde.

Unser Verein kann mittlerweile und nicht ohne Stolz auf eine fast 20jährige Historie zurückblicken. Gegründet wurden wir als lose Badminton-Spielgemeinschaft im Oktober 1992 von 3 sportlich motivierten Personen, die es sich zum Ziel gesetzt hatten, eine schwul-lesbische Sportgemeinschaft ins Leben zu rufen. Damals wurde noch im damaligen HETTLAGE-Freizeitcenter auf dem Heidenkopferdell gespielt. Zuerst mittwochs, später wurde zusätzlich der Samstag hinzugenommen.

Nach einer Weile musste das Kind dann auch einen Namen bekommen, zumal man beabsichtigte, an diversen Turnieren innerhalb Deutschlands teilzunehmen. Schnell war ein aussagekräftiger Name gefunden: "ROSA FEDER SchwuBaSaar", also ROSA FEDER Schwules Badminton Saarland. Nach etwa 1 Jahr mehr oder weniger ‚Spielpraxis' traute man sich, den Hamburger Verein zu einem Vergleichskampf herauszufordern. Der wurde natürlich sang- und klanglos verloren. Doch man hatte Blut geleckt. Fortan wurde eine Trainerin engagiert, die die Spieler mit entsprechendem Drill auf ein höheres Spielniveau brachte.

 

Im Jahr 2002 wurde der doch sehr Klischee-behaftete Name geändert und ein eingetragener Sportverein gegründet: COURAGE! Saar-Lor-Lux e.V.

 

Mittlerweile sind wir auf über 50 Mitglieder gewachsen und haben im Laufe der Jahre beachtliche Erfolge überwiegend im Badminton erzielt (siehe die ‚Hall of Fame').

Weltweit gibt es zahlreiche schwul-lesbische Sportvereine. Viele richten regelmäßig Turniere aus und so hat es sich ergeben, dass wir auf diesem Wege schon sehr interessante Städte kennenlernen konnten. So bestritten einige von uns Turniere in Berlin, Hamburg, Köln, Paris, Eindhoven, Amsterdam, Barcelona, Montreal oder Sydney, um nur einige zu nennen.

 

Natürlich möchte unser Verein nicht nur im Bereich Badminton bekannt werden. Es wurden schon andere Sportarten wie Schwimmen, Volleyball, Inline-Skaten u.a. angeboten. Mangels Nachfrage sind diese Abteilungen leider eingestellt worden. Wir hoffen aber, dass wir diese und vielleicht noch weitere Sportarten wieder ins Leben rufen können. Hierzu brauchen wir natürlich motivierte Leute, die Interesse haben, Ihre Lieblingssportart unter dem Dach von COURAGE! auch anderen ‚Couragierten' näher zu bringen.

 

Ein schwul-lesbischer Sportverein heißt nicht, dass nur Schwule und Lesben bei uns angemeldet sind. Unter den Mitgliedern von COURAGE! sind einige ‚Heteros', die sich bei uns sehr wohl und bestens aufgehoben fühlen.

 

Blutiger Anfänger, Hobbysportler oder "Profi", jeder ist herzlich willkommen.